Fklöhe im Hundebett - Kein Grund zur Panik

Keine Panik, so wirst Du Flöhe im Hundebett los

Man kann so sorgfältig und sauber sein, wie man will. Man saugt und reinigt Bellos Platz regelmäßig (siehe Ratgeber „Tipps zum Reinigen des Hundebetts”), und doch ist man vor den kleinen Biestern nicht gefeit, wenn der Vierbeiner draußen Kontakt zu anderen Artgenossen hat. Ehe man sich es versieht, ist es passiert: Flöhe im Hundebett! 🙁 Was jetzt?

Schnellinfo zum Floh [¹]

Floh (Beispielbild)

Floh (Beispielbild)

Flöhe sind flügellose Insekten, etwa 1,4 bis 3 Millimeter lang. Sie ernähren sich als Parasiten vom Blut ihrer Wirtstiere. Es gibt verschiedene Floharten, die auf bestimmte Wirtstiere spezialisiert sind. Der Körper des Flohs ist sehr schmal, damit er sich schnell durch das Fell bewegen kann. Sein Chitinpanzer ist extrem hart und stabil, weshalb er nur schwer zu zerdrücken ist. Flöhe werden bis zu eineinhalb Jahre alt. Einmal vollgesaugt können sie bis zu zwei Monate ohne Nahrung auskommen. Ihre Entwicklung durchläuft die Phasen vom Ei, über die Larve und Puppe zum erwachsenen Floh. Das Larvenstadium ist von der Temperatur abhängig und kann von einer Woche (im Warmen) bis zu einem Jahr dauern (bei Kälte).

Diagnose „Flöhe im Hundebett“, wie kann man sicher sein?

Stärkstes Indiz, wenn man die Täter nicht gerade auf frischer Tat ertappt, ist Flohkot im Fell. Dieser enthält Reste des Hundebluts, welches ihn identifiziert. Mit einem Flohkamm (z. B. dem Diesen Artikel bei amazon.de kaufen   "Nobby STARLINE Flohkamm 73 Zähne" ) kämmst Du darum verdächtige Partien aus dem Fell und gibst die dunklen Krümel auf ein Stück Küchenpapier. Wenn Du die Krümel mit Wasser benetzt und sie sich rot färben, dann ist das Flohkot. Die Diagnose ist damit klar.

Flöhe bekämpfen

Zuerst der Hund…

Die Flöhe auf dem Hund bekämpft man am besten mit einem Spot-On. Diese Tropfen (z. B. Diesen Artikel bei amazon.de kaufen   "Beaphar - Bio Spot On Tropfen für Hunde bis 15 kg" ) trägt man im Nacken auf die Haut, von wo sie ihren Wirkstoff ins Blut abgeben. Sie wirken im Hundekörper über mehrere Wochen und sorgen so dafür, dass auch heranwachsende Flöhe, die zur Zeit der Anwendung noch im Larvenstadium sind, das Insektizid durch das Blut aufsaugen und damit vernichtet werden.

…aber auch das Hundebett!

Die Tücke ist, dass es zwei verschiedene Gruppen von Flöhen gibt, die sich entweder gerne im Fell des Wirtes oder eben lieber in dessen Lagerstätte aufhalten, nur zum Saugen den Wirt befallen und sich dann wieder verstecken. Diese Flöhe im Hundebett müssen also direkt vor Ort bekämpft werden.

Hierfür gibt es verschiedene Ansätze, je nach Art und Größe des Hundebetts.

Die Kältemethode

Wenn Dein Hund klein genug ist und sein Hundebett ebenfalls, dann ist die einfachste Methode, das Bett in einen großen Plastikbeutel (z. B. eine Mülltüte) zu stecken, luftdicht zu verschließen und in die Tiefkühltruhe zu stecken. Belasse es dort für mindestens 24 Stunden, damit nicht nur die Larven sicher abgetötet werden, sondern auch noch verbliebene Eier vollständig gefrieren. Anschließend kannst Du das Bett absaugen und/oder waschen.

Die Insektizidmethode

Ist die Kühltruhe keine Option, weil Du entweder keine hast, oder sie zu klein ist, kannst Du die Flöhe im Hundebett mit Insektizid bekämpfen. Es gibt diverse Sprays (z. B.  Diesen Artikel bei amazon.de kaufen   "ARDAP Langzeit Flohspray – Mittel zur gezielten Bekämpfung von Flöhen, Zecken, Milben und Läusen für die Umgebung - für bis zu 6 Monate Schutz – 1 x 400 ml" ) und Puder (z. B. Diesen Artikel bei amazon.de kaufen   "ARDAP Green Aktiv Puder – Natürliches Ungezieferpuder mit Kieselgur gegen kleine Insekten mit Langzeitwirkung für Zuhause – 1 x 100 g" ), mit denen Du die befallenen Oberflächen direkt behandeln kannst. Um sicherzugehen, dass die Flöhe nicht das Weite suchen, packe das Bett nach der Behandlung ebenfalls in eine Plastiktüte und verschließe sie luftdicht. Beachte die Hinweise auf dem Produkt zu den Einwirkzeiten und hole das Bett erst danach wieder heraus.

Die Waschmaschinenmethode

Wenn der Bezugsstoff abnehmbar und waschbar ist, kannst Du auch zuerst einmal versuchen, die Flöhe im Hundebett mit einer gründlichen Wäsche zu bekämpfen. Je nachdem wie robust das Material ist, kann das funktionieren, aber wenn nur ein Schonwaschgang möglich ist, dann ist ein Erfolg nicht garantiert. Allein durch die Temperatur von 30°C kann man Flöhe nicht bekämpfen. Das längere Eintauchen in Wasser dagegen schon. Also kein Kurzprogramm wählen. Außerdem hilft ggf. ein spezielles Hygienewaschmittel. Einen Versuch ist es also auf jeden Fall wert.

Weitere Tipps

Untersuche nicht nur das Hundebett, sondern alle potentiellen Verstecke für Flöhe, mit denen der Hund in Kontakt gekommen ist. Also Decken, Teppiche, Sofa, ja sogar das eigene Bett. Findest Du weitere Hinweise auf die Anwesenheit von Flöhen, bekämpfe diese dort ebenfalls ohne Gnade, sonst geht das ganze Spiel in ein paar Wochen wieder von vorne los.

Lebendfang

Sollte es Dir gelingen, einen lebendigen Floh aus dem Fell Deines Lieblings zu zupfen und ihn zwischen Daumen und Zeigefinger festzuhalten, öffne keinesfalls die Finger, um nachzusehen! Der Floh wird sofort wegspringen. Mit Pech irgendwohin, wo Du ihn nicht findest, und von wo aus er vielleicht noch weitere Opfer befallen kann.

Tauche die geschlossenen Finger besser in eine Schale mit Wasser und lasse erst unter Wasser los, so bleibt der Floh gefangen. Da Du den Floh nicht einfach so zerdrücken kannst, ist eine weitere Möglichkeit, ihn zwischen Daumen und Zeigefinger zu zerreiben. Er überlebt das wahrscheinlich, aber verliert dabei die Beine. Klingt brutal, ist aber der einzige Weg, ihn zurückzuhalten.

Hast Du eigene Tricks und „Wunderwaffen“ gegen Flöhe?

Wir würden uns freuen, wenn Du sie mit uns teilst. Schreibe dazu gerne einen Kommentar. Wir sind gespannt!


Quellen

  1. Wikipedia-Artikel „Flöhe

Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.