Der ideale Standort für das Hundebett

Wohin mit dem Hundebett?

Damit der Hund ausreichend und erholsam schlafen kann, ist auch der richtige Standort für das Bett entscheidend. Dabei gibt es einige Gesichtspunkte zu berücksichtigen:

Temperatur am Standort

Logisch! Frieren sollte Dein Hund nicht. Zu warm sollte es aber auch nicht sein. Und Zugluft sollte es auch auf keinen Fall geben, denn diese kann für Reizungen der Augen und/oder der Ohren sorgen. Vermeide also die unmittelbare Nähe zu Heizkörpern, Fenstern und Türen, wenn möglich.

Die Lichtverhältnisse

Wie schon im Artikel zum Schlafverhalten erwähnt, spielen die Lichtverhältnisse am Schlafplatz eine entscheidende Rolle für die Tiefe und Dauer einer Schlafphase. Vereinfacht gesagt schläft der Hund umso besser, je dunkler es ist. Wenn Du das Bett also in einer dunklen Ecke oder sogar in einem separaten Zimmer aufstellst, in dem der Hund ungestört ist, wird er auch besser schlafen.

Die Persönlichkeit des Hundes

Jeder Hundecharakter ist anders. Die einen sind eher anhänglich, andere unabhängiger; die einen eher unsicher, die anderen wiederum selbstbewusst. Je nachdem, wie die Persönlichkeit Deines Hundes ausgeprägt ist, hat er verschiedene Vorlieben für seinen Schlafplatz. Problemlos alleine im Dunkeln im Nebenzimmer, oder lieber unter dem lauten Fernseher im hellen Wohnzimmer liegen, nur um in Deiner Nähe zu bleiben. Das musst Du herausfinden. Da nützt alle Wissenschaft über Beleuchtung nichts, wenn Dein Hund nicht dort schlafen will, wo Du ihn gern hättest. Im Zweifel also lieber der Neigung des Hundes nachgeben. Damit ersparst Du allen Beteiligten Zeit und Stress.

Die Aussicht

Als wachsamer Herdenbeschützer hat der Hund tagsüber gern einen guten Überblick. Viele Hunde bevorzugen einen Platz, von dem aus sie alles beobachten können. Eingänge, seine Menschen, andere Haustiere… alles auf den ersten Blick sehen zu können, kann darum ein großer Vorteil für die Wahl des Standorts sein.

Platzangebot in der Wohnung/im Haus

Natürlich helfen alle besten Erkenntnisse und Absichten nichts, wenn das Platzangebot in Deinem Zuhause einfach keine großen Auswahlmöglichkeiten zulässt. In diesem Fall gilt es, den besten Kompromiss zu finden. Vielleicht kannst Du eine gemütliche Schlafecke herrichten, die sich mit einem Vorhang oder einer Decke verdunkeln lässt? So ist Dein Hund in Deiner Nähe, fühlt sich sicher, ist aber dennoch vor dem menschlichen Gewusel zuhause abgeschirmt.

Und wo schläft Dein Hund?

Erzähle uns von Deinen  Erfahrungen! Wie hast Du den richtigen Schlafplatz für Deinen Hund gefunden? Hinterlasse uns doch einen Kommentar dazu!

Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.